Tierschutzverein
Hände für Pfoten e.V.
gemeinnütziger Verein
Tierschutzverein
als gemeinnützig anerkannt

Juli 2015: Elsa

[12.07.2015]

Auf einem Campingplatz lief Elsa einer Anwohnerin zu, leider konnte sie dort nicht bleiben und so holten wir sie zu uns. Bei uns zeigt sie sich sehr freundlich und lieb, aber auch selbstbewusst. Dieses ist bei so genannten „schildpatt“-farbenen Katzen nichts ungewöhnliches. Elsas neue Menschen sollten also Interesse an einer Charakter-Katze haben und sich nicht nach einem „Spielzeug“ sehnen, welches jederzeit zum Spielen und Kuscheln zur Verfügung steht. Diese Wünsche würde sie nicht erfüllen, obgleich sie auch spielt und gerne kuschelt. Kinder, die mit diesen Eigenschaften umgehen können, weil sie entweder groß oder alt genug sind, um das zu verstehen und zu respektieren oder Kinder, die durch Anleitung ihrer Eltern erlernen mit Elsas Eigenschaften umzugehen, sind für Elsa kein Problem. Als Katze „von draußen“ zeigt sie entsprechend Skepsis gegenüber Hunden. Bei unserem zum Haus gehörenden Hund „Jimmy“ überlegt sie schon einmal, ob sie den ernst nehmen muss, oder ob sie sich traut ihm zur Probe mal eine zu hauen… Ein Hund der Angst vor Katzen hat, wäre bei Elsa schnell Verlierer. Ihr Alter ist natürlich nicht bekannt, der Tierarzt schätzt sie auf 4 bis acht Jahre. Elsa benötigt Haus und Garten, würde aber sicher kein großes Revier beanspruchen. Wahrscheinlich begleitet sie ihre neuen Menschen bei der Gartenarbeit und kontrolliert die vorbeigehenden Passanten. Natürlich ist Elsa entfloht, entwurmt, geimpft, kastriert und getestet.

Hier können Sie sich den Zeitungsbericht aus den Leine-Nachrichten als PDF herunterladen (mit der rechten Maustaste klicken und „Ziel speichern unter“ auswählen)

Nach oben