Tierschutzverein
Hände für Pfoten e.V.
gemeinnütziger Verein
Tierschutzverein
als gemeinnützig anerkannt

Philosophie

Nach langjähriger Arbeit im Tierschutz und auch einigen bitteren Erfahrungen habe ich, Kerstin Küster, mich Ende 2006 aus dem Tierschutz zurückgezogen. Nach sehr, sehr vielen, langen und intensiven Gesprächen und diversen Anregungen aus dem nahen Umfeld wuchs die Überlegung einen neuen Verein zu Gründen… Aus der Eingebung „Helping Hands“ wurde im Laufe der Gründung Anfang 2007 dann der Verein Hände für Pfoten mit dem bekannten Logo. Nicht nur vom Tierschutz reden, sondern Tierschutz leben, das wollen wir. Praktischer und konstruktiver Tierschutz ist unser Bestreben. Ein rundes, stimmiges, glaubhaftes Konzept, wollen wir zeigen und leben! Schwerpunkt ist die Beratung und Hilfestellung bei der Katzenhaltung. Aber auch für andere Tierarten, wollen wir durchaus Ansprechpartner sein. Welche Art von Hilfestellung möglich ist, ist dann vom individuellen Fall abhängig.

Wir sind der Meinung, dass Menschen nur dann verantwortungsvoll mit ihrer Umwelt und den dazugehörigen Lebewesen umgehen können, wenn sie die Zusammenhänge der Natur verstehen. Das Institut für Tierschutz und Verhalten der Tierärztlichen Hochschule Hannover hat hierzu einen einprägsamen Slogan: „Wissen schützt Tiere“. Man kann ein Tier nur richtig versorgen, wenn man etwas über dessen Bedürfnisse, ursprünglichen Lebensraum und dessen Lebensgewohnheiten weiß. Nach unserer Meinung sind die Kinder von heute die Tierhalter und Tierschützer von Morgen. Leider kommen die Kinder von heute sehr wenig mit Tieren in Kontakt. Dadurch geht Kindern viel an Wissen und Intuition, einfach verloren. Kinder die glauben, dass Kühe lila sind, Kakao von braunen Kühen stammt und vieles mehr zeigt alarmierend auf, dass hier einiges im Argen liegt. Auch vielen Erwachsenen ist noch immer nicht bewusst, dass Tiere ebenfalls Wesen sind, die Schmerzen und Leiden empfinden, wie wir Menschen! Darum wollen wir ein gutes Vorbild sein. Es besteht deshalb für alle Interessierten die Möglichkeit unsere Arbeit vor Ort zu erfahren, außerdem betreiben wir regelmäßige Öffentlichkeitsarbeit, immer mit dem Ziel, das die Menschen, Tiere in ihrer Einzigartigkeit akzeptieren und als schützenswert anzuerkennen lernen.

Katzen, Hunden, Ziegen, Esel, Schafe, Kaninchen, Gänse und Enten gehören zu unserem privaten Umfeld und können mit allen Sinnen erlebt werden. Gerne bereiten wir nach vorheriger Absprache auch „Erlebnistage“ für zum Beispiel Schulklassen, Kindergarten-, Senioren- oder Behindertengruppen vor. Regelmäßig finden auf unserem Gelände verschiedene Aktivitäten, Bastelnachmittage oder auch Seminare statt. Selbstverständlich stammen alle tierischen Produkte, die bei uns auf den Veranstaltungen angeboten werden, wie Grillgut, oder verwendete Eier aus artgerechter Tierhaltung! Bei den anderen vom Verein angebotenen Lebensmitteln wie Kaffee, Zucker, Milch, Tee, Kakao, Glühwein oder Waffelteig- und Kartoffelpufferzutaten, Senf, Ketchup und Brot achten wir ebenfalls auf Bio-Produkte um einen möglichst hohen Beitrag im Umweltschutz zu leisten. Klar, dass es auch nur Mehrweg-Geschirr gibt. Umweltschutz = Tierschutz!!! Nur unsere Kaltgetränke sind noch konventioneller Herkunft… Getragen wird unser Konzept durch hohe Motivation, viel Engagement, großer Freude bei Erfolgen und dem tiefen Wissen vom Sinn des Ganzen!

Nach oben