Tierschutzverein
Hände für Pfoten e.V.
gemeinnütziger Verein
Tierschutzverein
als gemeinnützig anerkannt

Projekt Vorlesekids

[25.06.2018]

Der Tierschutzverein Hände für Pfoten e.V. bietet Kindern einmal monatlich eine kostenlose Vorlesestunde für Katzen an. Bis zu vier Kinder gehen mit einer Erwachsenen in ein Katzenzimmer, spielen, kuscheln und lesen nacheinander vor. Dies ist ein guter, spielerischer Weg, Kinder an den respektvollen Umgang mit Tieren heranzuführen und sie zum Lesen anzuregen. Dieses außergewöhnliche Projekt, das es bereits in anderen Vereinen gibt, soll Kinder, die Hilfe beim Lesen benötigen, und Katzen zusammenbringen. Der Nutzen dieses Projektes ist wissenschaftlich belegt. Schüler, die sich als Katzenvorleser engagieren, sollen schneller und besser lesen lernen. Da es vielen Kindern schwer fällt Erwachsenen vorzulesen, sind Katzen die geduldigeren Zuhörer. Die Katzen lieben die Aufmerksamkeit, die Vorlesestimme beruhigt und entspannt die Samtpfoten. Es ist nicht ganz klar, wer mehr von diesem Projekt profitiert, denn die Kinder übernehmen eine wichtige Aufgabe, verbessern dabei ganz nebenbei ihre Lesekenntnisse und ihr Allgemeinwissen.

Wie gehen Kinder mit den Katzen um?

Im Tierheim werden die Kinder lustige, freche, aber auch sehr scheue Katzen kennen lernen. Es ist wichtig, dass die Kinder sich auf das Vorlesen konzentrieren und die Katzen erst mal nicht beachten. Sobald die Katzen den Kindern vertrauen, werden sie ganz von allein zu den Kindern gehen. Das kann schon am ersten Tag sein, oder auch erst nach mehreren Wochen. Manche Katzen im Tierheim haben Angst vor Menschen, aber sie sind auch neugierig, also werden sie irgendwann näher kommen, vertrauensvoll an den Kindern schnuppern oder sogar versuchen, sich auf den Schoß der Kinder zu setzen. Das ist ein großer Vertrauensbeweis. Wenn sie schnurren und die Kinder anstupsen dürfen sie natürlich gestreichelt werden, aber die Kinder sollen sich nicht vom Lesen ablenken lassen, denn die anderen Katzen wollen den Kindern weiter zuhören. Eine Vorlesestimme hat eine beruhigende Wirkung auf die Katzen, sagen Wissenschaftler und deshalb braucht das Tierheim die Hilfe der Kinder. Die Mitarbeiter dort müssen sehr viele Tiere versorgen und haben nicht genug Zeit für Kuschel- und Schmuseeinheiten. Am besten bringen die Kinder selbst ein Buch mit, damit das Vorlesen nicht an der Schriftgröße scheitert.

Hat auch Ihr Kind Lust, sich als Katzenvorleser zu engagieren? Dann drucken Sie bitte den Anmeldebogen, füllen ihn aus und senden uns diesen zu. (Anmeldebogen herunterladen, rechte Maustaste und dann „Ziel speichern unter“ drücken)

Projekt Vorlesekids: der Ablauf

Sechs Kinder im Alter zwischen sieben und zehn Jahren (2. – 4. Klasse) treffen sich jeden ersten Samstag im Monat zwischen 15 und 16.30 Uhr und werden dann in unseren Katzenzimmern sitzen, um den Tierschutzkatzen etwas vorzulesen. Das hilft den Schülern lesen zu üben und den Katzen bringt es Abwechslung. Beide Parteien lernen so Vertrauen und Geduld, Achtsamkeit und Wahrnehmung wird ebenfalls auf beiden Seiten trainiert. Begleitet werden die Kinder, aufgeteilt in zwei Gruppen, von je einer erwachsenen, geschulten Person. Die Kinder sollten sich für die Dauer von mind. eines Schulhalbjahres festlegen.

Ablauf:

  1. Anmeldung der Kinder per Anmeldebogen.
  2. Der Verein bestätigt schriftlich die Anmeldung.
  3. Die Kinder werden zum vereinbarten Termin von ihren Eltern gebracht, oder kommen selbstständig.
  4. Bitte keine Getränke, oder Verpflegung mitbringen. Für Getränke wird gesorgt.
  5. Es können von den Kindern vertraute Kurzgeschichten mitgebracht werden.
  6. Die Gruppen werden individuell gestaltet und von unseren Betreuerinnen Sabine (soz. Päd.) und Tine (Mutter) begleitet.
  7. Um 16.30 Uhr werden die Kids wieder abgeholt.
  8. Bei Krankheit oder Urlaub ist der Verein rechtzeitig zu informieren!
  9. Die Aktion ist kostenfrei aber verbindlich für mind. ein Schulhalbjahr.

Es sind keine Vorkenntnisse (mind. jedoch 2. Schuljahr) erforderlich!

Nach oben